Die Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei wurde erneut verlängert.

Foto: REUTERS/Charles Platiau

Die US-Regierung hat erneut eine Ausnahmeregelung für den Handel mit dem chinesischen Netzwerkausrüster Huawei um 45 Tage verlängert. Die Frist laufe nun bis zum 15. Mai, teilte das US-Wirtschaftsdepartement am Dienstag mit.

Auf Schwarzer Liste seit Mai 2019

Vergangenen Mai hatte die US-Regierung den Huawei-Konzern auf eine schwarze Liste gesetzt. Damit ist es US-Unternehmen verboten, Geschäfte mit Huawei zu machen. Die US-Regierung wirft dem chinesischen Konzern vor, im Auftrag der Regierung in Peking zu spionieren. Mit der Ausnahmeregelung dürfen sie jedoch teilweise Geschäfte tätigen. (APA, 11.3.2020)