Apple macht alle seine Geschäfte vorläufig zu. Nur in China sind diese (wieder) geöffnet.

Foto: AP/Willens

Apple schließt bis zum 27. März alle seine Geschäfte weltweit. Einzig in China sind diese geöffnet. Dies hat CEO Tim Cook in einem öffentlichen Brief bekanntgegeben. "Das effektivste Mittel, sich nicht mit dem Virus anzustecken, ist, Distanz zu wahren. Wir wollen unseren Kunden weiterhin den besten Service bieten", schrieb der Chef des US-Konzerns.

Online-Store bleibt offen

Der Onlineshop von Apple bleibt weiterhin verfügbar. Bei Reparaturen können autorisierte Reparaturgeschäfte aufgesucht beziehungsweise die Geräte eingeschickt werden. Bei Apple werden Mitarbeiter trotz der Schließung übrigens weiterhin bezahlt. Zudem wurden 15 Millionen Dollar lockergemacht, um die eigene Belegschaft in Not finanziell zu unterstützen.

WWDC wird digital abgehalten

Die WWDC, Apples Hausmesse für Entwickler, wird online abgehalten. Der Hersteller lädt normalerweise zu sich nach Cupertino ein. Besucher bekommen dort Infos dazu, wie es mit den Betriebssystemen des Herstellers weitergeht. Die WWDC hätte am 31. März in Kalifornien stattgefunden. Nun werden alle Neuerungen zu iOS, Mac OS und Co online vorgetragen. (red, 15.3.2020)