Das öffentliche Leben steht momentan weitgehend still. Das betrifft seit dieser Woche auch sämtliche Bildungseinrichtungen. In Kindergärten und Schulen werden nur noch jene Kinder betreut, deren beide Elternteile verhindert sind. Ins Freie gehen dürfen Menschen nur noch allein oder mit denen, die sie ohnehin in der Heimisolation umgeben. Alle anderen sollen gemieden werden. Das sind Maßnahmen, die den Alltag völlig einschränken. Besonders für Kinder bedeutet das einen gänzlichen Widerspruch zu allem, was sie kennen.

Können sich Ihre Kinder gut allein beschäftigen?
Foto: aluxum Getty Images

Beschäftigung in den eigenen vier Wänden

Seit Tagen fallen jegliche Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder weg, die sonst selbstverständlich sind. Spielplätze sind geschlossen, Treffen mit Freunden dürfen nicht mehr stattfinden, und allen Hobbys kann – sofern dies möglich ist – nur noch in den eigenen vier Wänden nachgegangen werden. Eine durchaus herausfordernde Situation, die, je nachdem, wie groß der Wohnraum ist, auch zu Frustration führen kann – nicht nur bei den Kindern, denen langweilig wird, sondern auch bei den Eltern, die sie betreuen. Und das vor allem in der Zeit, in der viele im Homeoffice ihrem Job nachgehen sollten. Dennoch muss die gemeinsame Isolation nicht zwangsweise zu Problemen führen. So kann man der ganzen Situation auch etwas Positives abgewinnen, wie dieser User berichtet:

Die Zeit, die Eltern vor allem nach den erledigten Aufgaben bleibt, kann für gemeinsame Aktivitäten genutzt werden. Kochen, Basteln, Malen und Spielen sind Möglichkeiten, Kinder zu beschäftigen. Und vor allem bedarf es nicht immer die Unterstützung von Erwachsenen – so können sich Kinder auch allein oder mit Geschwistern spielend oder mithilfe digitaler Geräte die Zeit gut vertreiben. Hörbücher, Filme, Computerspiele und viele andere Möglichkeiten bieten derzeit gute Ablenkung, wie auch User "noalarmsandnosurprisesplease" berichtet. So kann sogar Kontakt zu den Großeltern hergestellt werden:

Wie sieht die Situation in Ihrer Familie aus?

Wie beschäftigen Sie Ihre Kinder in den eigenen vier Wänden? Wie gehen die Kinder mit den ungewohnten Gegebenheiten um? Wie ist Ihr Fazit nach ein paar Tagen? Welche Tipps haben Sie an andere Eltern? (mawa, 17.3.2020)