Drohnen sollen die Madrider in die Wohnung vetreiben.

Foto: REUTERS/Mike Blake

Aufgrund des Coronavirus sollte man so viel wie möglich daheim bleiben, um die Ausbreitung von Sars-CoV-2 zu verhindern. Um den letzten verbliebenen Menschen, die den Ernst der Lage noch immer nicht durchblickt haben, nach Hause zu treiben, setzt die spanische Polizei nun auf ein technisches Hilfsmittel: Drohnen.

Klare Botschaft

So veröffentlichte die Madrider Polizei auf Twitter ein Video, in dem eine Drohne öffentliche Plätze überfliegt und dabei via Lautsprecher die klare Botschaft herausposaunt, nur im Notfall die eigenen Wohnungen zu verlassen. "Wir schrecken vor keiner Maßnahme zurück, um die Bevölkerung zu beschützen", bewirbt die Polizei laut "Gizmodo" die Aktion auf Twitter.

Spaniens Premierminister Pedro Sánchez hat am Samstag den nationalen Notstand und Lockdown für das gesamte Land ausgerufen. Am Montag ist die Zahl der infizierten Spanier auf 8.744 gestiegen, jene der Todesopfer auf 297. (red, 16.3.2020)