Windows 10 findet sich nun auf einer Milliarde Geräte.

Foto: Alan Diaz / AP

Einen großen Meilenstein hat Microsoft zu verkünden: Die aktuellste Generation des eigenen Betriebssystems läuft nun auf mehr als einer Milliarde Maschinen. Dies teilt das Unternehmen in einer aktuellen Presseaussendung mit.

Zahlen

Der zentrale treibende Faktor für eine Umstellung auf Windows 10 dürfte dabei derzeit das im Jänner vorgenommene Supportende für Windows 7 sein. So sprach der Softwarehersteller noch vergangenen September von 900 Millionen Nutzern, hier sind also innerhalb eines halben Jahres weitere 100 Millionen hinzugekommen.

Trotzdem darf bezweifelt werden, dass Microsoft mit der Geschwindigkeit der Entwicklung weg von Windows 7 hin zu Windows 10 zufrieden ist. Aktuelle Statistiken von Net Applications zeigen, dass Windows 7 global noch immer auf rund einem Viertel aller PCs läuft. Eine Zahl an der sich in den vergangenen Monaten auch nur wenig getan hat.

Doch auch sonst hat Microsoft damit seine Ziele verfehlt – und zwar gehörig. Ursprünglich wollte man die Milliardengrenze nämlich bereits 2018 knacken – nun hat es also zwei Jahre länger gedauert.

Rechnung

Neben PCs bezieht Microsoft in diese Zahl übrigens noch einige andere Geräteklassen ein. So werden etwa auch Xbox-Konsolen oder die Hololens-VR-Brillen eingerechnet. In dieser Zählweise findet sich auch der entscheidende Hinweis darauf, wie Microsoft seine einstigen Ziele so dermaßen stark verfehlen konnte: Im Jahr 2015 hoffte man noch auf den Erfolg der eigenen Smartphone-Ambitionen – mittlerweile sind diese aber längst Geschichte. (red, 17.03.2020)