Foto: REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Google dürfte einen europäischen Betriebsrat bekommen. Laut der Nachrichtenagentur "Bloomberg" haben 153 Mitarbeiter aus elf Standorten dessen Einrichtung in einem Schreiben an die Google-Chefetage gefordert – und damit Erfolg gehabt. Demnach werde zeitnah über die genaue Ausformung verhandelt.

Rechte

Eine EU-Richtlinie sieht seit 2009 vor, dass ein Unternehmen die Gründung eines derartigen Betriebsrats einleiten muss, wenn 100 oder mehr Mitarbeiter dies schriftlich vom Management fordern.

Wie "Golem" berichtet, sieht ein Europabetriebsrat kein Mitbestimmungsrecht vor. Vielmehr ginge es um Information und Anhörung. "Der Betriebsrat soll die Stimme der Arbeiter sein. Er soll Bedenken über Pläne äußern können und gegebenenfalls bessere Lösungen finden", sagt Software-Ingenieur Gabriel Kerneis aus Paris, der am Schreiben beteiligt war.

Der Europabetriebsrat soll laut internen Quellen Mitarbeiter aus mehr als 35 Google-Standorten beinhalten und sich mehrmals jährlich in Dublin (Irland) treffen.(red, 23.3.2020)