Fühlen Sie sich aktuell in ihrer Schwangerschaft gut beraten?

Foto: SanyaSM Getty Images

Die Corona-Krise greift nicht nur in den gesellschaftlichen, sonder auch in den ganz privaten Bereich vieler Menschen tief ein. Das betrifft auch Frauen, die gerade schwanger sind. Denn vieles ist derzeit anders. Der Lebensabschnitt, der für werdende Eltern meist von Vorfreude geprägt ist, wird nun von Ungewissheiten und Herausforderungen überschattet. Besonders schwierig ist die Situation für jene, die während der Schwangerschaft immer wieder Probleme haben oder tatsächlich kurz vor der Geburt des Kindes stehen. Geplante Arzttermine und Untersuchungen werden verschoben, Mutter-Kind-Pass-Checks entfallen, und Vorbereitungskurse finden nicht oder nur online statt. Userin "Knoch-out Stachelschwein" berichtet von ihren Erfahrungen:

Jene Frauen, die die Geburt unmittelbar vor sich haben oder diese bereits in den vergangenen Tagen erlebt haben, sind ebenfalls mit völlig anderen Umständen konfrontiert. Viele würden sich aktuell für Hausgeburten entscheiden, berichtet eine Wiener Hebamme. Allerdings müssten für eine Hausgeburt alle Umstände stimmen. Auch die sonst sehr ausführliche Vorbereitung kann bei einer solch spontanen Entscheidung nicht gewährleistet sein.
Eine weitere Herausforderung ist das Wegfallen von Vertrauenspersonen. Vielerorts herrscht striktes Besuchsverbot im Wochenbett, teils sogar im Kreißsaal. So ist es Partnern in manchen Krankenhäusern nach wie vor erlaubt, bei der Geburt dabei zu sein. Anderen wiederum ist die Anwesenheit gänzlich untersagt. Auch Hebammen kommen im Wochenbett nur in dringenden Fällen zu den Schwangeren nach Hause, vielfach wird auf eine Betreuung via Videokonferenz gesetzt. User "MADmap" ist selbst gerade Vater geworden und erzählt:

Wie geht es Ihnen momentan als werdender Mutter oder werdendem Vater?

Wie sehr beeinflusst Sie die momentane Ausnahmesituation? Fühlen Sie sich alleine gelassen oder nach wie vor gut betreut? Werden Arzttermine und Vorbereitungskurse abgesagt oder online abgehalten? Berichten Sie von Ihren Erfahrungen! (mawa, 1.4.2020)