Lady Gaga verschiebt krisenbedingt das Erscheinen ihres eigenen Albums.

Foto: Willy Sanjuan/Invision/AP

Ein von der Sängerin Lady Gaga mitorganisiertes Benefizkonzert sagt dem Coronavirus den Kampf an und möchte Hoffnung und Zusammenhalt vermitteln. Unter dem Titel "One World: Together at Home" werden dabei Künstler wie Elton John, Paul McCartney, Stevie Wonder und auch Billie Eilish und Lizzo auftreten. Die Moderation übernehmen die Late-Night-Talkshow-Hosts Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert. Auch andere Prominente wollen bei dem Event mitwirken, darunter David Beckham und Idris Elba.

Das Ganze soll am 18. April live im Fernsehen sowie im Internet übertragen werden. Die gesammelten Einnahmen werden der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gespendet, um so bei der globalen Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz kommen zu können.

In einer Pressekonferenz der WHO wies Lady Gaga darauf hin, dass es sich bei der Aktion um keinen Spendenmarathon handeln soll, vielmehr solle sie der Unterhaltung in der Krise dienen und eine Solidaritätsbotschaft verkünden. Die Künstlerin selbst hat die Präsentation ihres neuen Albums "Chromatica" auf unbestimmte Zeit verschoben. (red, 8.4.2020)