Foto: AP A

Nachrichten verfolgen, Bücher lesen, kochen und Serien schauen. So sieht aktuelle Freizeitgestaltung bei vielen Menschen aus. Jenseits von Nachrichten, spielt das Fernsehen keine große Rolle. Denn dessen Programm sieht man hingegen deutlich an, dass es für eine ältere Zielgruppe gemacht wird. Wiederholungen alter Serien, der Senioren-Gassenhauer "Bares für Rares" oder Trash-TV reichen vielen Sehern nicht. Das zeigt auch die aktuelle Internetnutzung in Österreich. Zwischen 19 und 21 Uhr werden Serien geschaut.

Daher läuft es für Video-Streaminganbieter richtig gut – Disney+ und Netflix boomen, auch da viele Seher nun Zeit haben, deren Serien- und Filmangebot zu testen. Bei Netflix und Amazon Prime beträgt der Testzeitraum 30 Tage, bei Disney+ und Apple TV+ hingegen sieben Tage. Zusätzlich können Teile des Programms von Amazon und Apple ohne Anmeldung gesehen werden.

Programm-Empfehlungen

Im Netz finden sich bereits Programm-Empfehlungen für diese Zeiträume. Diese reichen aus, um sich ein Bild über das Angebot zu machen und Stunden kurzweilig zu verbringen. Auf Disney+ lockt etwa der "Star Wars"-Western "The Mandalorian", bei Amazon sind es "Jack Ryan" oder "The Handmaid's Tale". Bei Netflix sind es vor allem Eigenproduktionen wie "Sex Education" und "House of Cards", die geschaut werden sollen.

Anbieter und ihre Testzeiträume

Netflix 30 Tage ab 7,99 Euro
Amazon Prime Video 30 Tage 69 Euro jährlich
Disney Plus 7 Tage 6,99 Euro
Apple TV Plus 7 Tage 4,99 Euro
Sky X kein Test ab 9,99 Euro
Maxdome 30 Tage ab 7,99 Euro
Flimmit kein Test ab 4,99 Euro

Zusätzlich bieten auch TVtheken von TV-Sendern spannende Produktionen an. Auf Arte oder in der ZDF-TVthek finden sich skandinavische Krimis. Diese können kostenlos angesehen werden.

Am Beispiel Disney lässt sich zeigen, wie gut es für die Streaminganbieter derzeit läuft. Seit November konnte Disney+ über 50 Millionen Abos gewinnen. Seit Ende März ist das Serien- und Filmangebot auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.
Netflix berichtet von 167 Millionen Abos weltweit. (sum, 13.4.2020)