Roku profitiert von den Ausgangsbeschränkungen.

Foto: Patrick Sison / AP

Der Hard- und Softwarehersteller für Videostreamingplattformen Roku ist einer der Gewinner der Corona-Krise. Das Unternehmen meldete einen vorläufigen Umsatz im ersten Quartal, der über den Analystenschätzungen liegt. Für das am 31. März endende Quartal geht Roku von einen Nettoumsatz von 307 bis 317 Mio. Dollar (283 bis 292 Mio. Euro) aus.

Umsatz

Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 299,8 Mio. Dollar gerechnet, wie aus IBES-Daten von Refinitiv hervorgeht. Die Aktien sprangen im erweiterten Handel um 10 Prozent nach oben, nachdem das Unternehmen bekannt gab, dass die Nutzer im ersten Quartal rund 13 Milliarden Stunden Inhalte auf seiner Plattform abgerufen haben, was einem Anstieg von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Roku erklärte jedoch, dass es aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheit infolge der Coronaviruspandemie seinen Finanzausblick für das Gesamtjahr zurückziehe. (Reuters, 14.04.2020)