Der britische Kulturminister Oliver Dowden ruft die Bevölkkerung auf, Zeitungen zu kaufen.

Foto: Reuters / HENRY NICHOLLS

London – Der britische Minister für Kultur und Medien, Oliver Dowden, hat seine Landsleute zum Kauf von Zeitungen in der Corona-Krise aufgerufen. "Gerade jetzt leistet die Nachrichtenindustrie einen lebenswichtigen öffentlichen Dienst, indem sie den Menschen wichtige Informationen über den Verlauf der Pandemie liefert", schrieb der Minister am Samstag in der "Times".

Folgen für die Demokratie

Ein Rückgang der Medien hätte weitreichende Folgen für die Demokratie, so Dowden. Die Presse kämpfe derzeit mit der wohl größten existenziellen Krise in ihrer Geschichte. "Nationale, regionale und lokale Zeitungen sind einem enormen finanziellen Druck ausgesetzt, vor allem wegen des Einbruchs der kommerziellen Werbung auf ihren Druckseiten und Websites", schrieb Dowden. Mehrere Verlage haben bereits in Großbritannien wegen der Krise die Gehälter von Mitarbeitern gekürzt. (APA, 19.4.2020)