Vivo ist derzeit einer der aufsteigenden Sterne am Smartphone-Markt.

Foto: THOMAS PETER / REUTERS

Weltweit gesehen mag Samsung weiter die Nummer 1 am Smartphone-Markt sein, in jenen Märkten, wo derzeit die Absätze noch wachsen, tut man sich aber deutlich schwerer. Das Paradebeispiel hierfür ist Indien, zu dem die Marktforscher von Canalys nun neue Daten liefern können – und die sind für das südkoreanische Unternehmen alles andere als erfreulich.

Ranking

Im ersten Quartal 2020 hat der chinesische Hersteller Vivo den Konkurrenten Samsung abgehängt. Mit einem Marktanteil von 19,9 Prozent – was einem Absatz von 6,7 Millionen Smartphones entspricht, ist Vivo nun die Nummer 2 in dem Land. Damit hat Vivo im Vergleich zum Vorjahresquartal stark zugelegt, damals konnte man "nur" 4,5 Millionen in Indien verkaufen.

Anders sieht der Trend bei Samsung aus: Mit einem Marktanteil von 18,9 Prozent hat man 5,5 Prozentpunkte im Jahresvergleich verloren – und auch in absoluten Zahlen weniger Geräte verkauft, und zwar um eine Million.

Nummer 1

Marktführer in Indien bleibt allerdings ohnehin ein anderes Unternehmen: Xiaomi. Das Unternehmen konnte im ersten Quartal 2020 10,3 Millionen Smartphones in Indien absetzen, und so seinen Marktanteil bei 30,6 Prozent (-0,8) halten.

Unterdessen drängen von hinten weitere chinesische Hersteller nach: Realme konnte seinen Marktanteil in Indien etwa mehr als verdoppeln, und kommt nun auf 11,7 Prozent. Dahinter folgt dann Oppo mit 10,4 Prozent Marktanteil. (red, 27.04.2020)