Zoom.

Foto: reuters

Der Videokonferenz-Anbieter Zoom hat frühere Angaben korrigiert, wonach er täglich von 300 Millionen Menschen genutzt wird. In einem am späten Mittwoch aktualisierten Blogeintrag ist nur noch von 300 Millionen Teilnehmern in Videokonferenzen die Rede. Das stellt klar, dass ein Nutzer mehrfach gezählt wird, wenn er an einem Tag an mehreren Videokonferenzen teilnimmt.

Zuvor hatte Zoom von 300 Millionen Nutzern täglich gesprochen.

Zoom wurde mit seinem ursprünglich für Unternehmen gedachten Videokonferenz-Service zum überraschenden Aufsteiger in der Corona-Zeit, nachdem die Firma Einschränkungen für Privatkunden aufhob. Google und Facebook ziehen inzwischen mit nachgebesserten Videochat-Angeboten nach. (APA/dpa, 30.4.2020)