Insider glauben, dass König Salman (rechts) mit den Festnahmen die Nachfolge seines Sohnes Mohammed bin Salman (links) sichere.

Foto: AP / Amr Nabil

Riad – In Saudi-Arabien halten die Behörden nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) den Prinzen Faisal bin Abdullah seit einiger Zeit ohne Kontakt zur Außenwelt fest. Der Sohn des verstorbenen Königs Abdullah sei am 27. März auf einem Anwesen seiner Familie nordöstlich der Hauptstadt Riad festgenommen worden, erklärte HRW unter Berufung auf eine Quelle mit Verbindungen zur Königsfamilie.

Zuvor hatten die Behörden nach Angaben von Insidern bereits den Bruder von König Salman, Prinz Ahmed bin Abdulasis, und den früheren Kronprinzen Mohammed bin Najef festgesetzt. Der Schritt diene dazu, den Rest der Herrscherfamilie Al-Saud auf Linie zu bringen, falls der König sterbe oder abdanke und Kronprinz Mohammed bin Salman womöglich den Thron übernehme, sagten Insider damals

Kritiker werfen bin Salman vor, mit einer ganzen Reihe von Festnahmen prominenter Saudis in den vergangenen Jahren seine Macht festigen zu wollen. Die saudi-arabische Regierung äußerte sich zu dem HRW-Bericht zunächst nicht. (APA, 9.5.2020)