Normalerweise muss Pikachu kein Sturmgewehr verwenden.

Foto: AP/Morisson

In den USA hat ein bewaffneter Pikachu für Aufsehen gesorgt. Ein Mann oder eine Frau nahm im Pokémon-Kostüm an einer Demo gegen den Lockdown in Michigan teil. In der Hand trug die gelbe Figur mit den roten Bäckchen ein Sturmgewehr. Im Kampf gegen andere Pokémon verwendet Pikachu als Elektromonster normalerweise Blitze und Donner.

300 Menschen bei Demo in Michigan

In den sozialen Netzwerken verbreiteten sich mehrere Bilder, die den Nintendo-Helden mit der Waffe zeigten. Offenbar wollte die Teilnehmerin oder der Teilnehmer der Demo anonym bleiben. Rund 300 Leute nahmen daran teil. Viele von den Anwesenden waren bewaffnet und forderten das sofortige Ende des Lockdowns. (red, 15.5.2020)