Linus Torvalds verabschiedet sich nach 15 Jahren von Intel und nutzt nun eine AMD-CPU

Foto: Jarno Mela / AP

Linus Torvalds kehrt Intel nach 15 Jahren den Rücken zu. Der Linux-Chefentwickler verwendet bei seinem Desktop-Rechner künftig einen Ryzen Threadripper 3970X. 32 Kerne weist die CPU auf. Torvalds ist für die Kernelentwicklung von Linux zuständig – die enorme Rechenpower dürfte somit sehr willkommen sein.

Torvalds mit Intel unzufrieden

Zuvor hatte der illustre finnisch-US-amerikanischer Entwickler einen i9-9900K mit acht Kernen im Einsatz. Die neue CPU ermöglicht Torvalds, dass ein Test-Build dreimal schneller kompiliert. Schon im Sommer 2019 hatte er seine Unzufriedenheit mit Intel öffentlich gemacht. Nun ist der endgültige Bruch erfolgt, wie er zur Veröffentlichung des neuen Linux-Kernels schrieb.

AMD mit unvergleichbarer Aufholjagd

Im High-End-Bereich agiert AMD mittlerweile konkurrenzlos. Die beste Threadripper-CPU ist etwa doppelt so schnell wie Intels Top-Prozessor. Auch im Consumer-Bereich holt AMD mit einem enormen Tempo auf. Zwar hat Intel kürzlich die schnellste Gaming-CPU vorgestellt, die Leistung wurde aber mit der "Brechstange" herbeigeführt. AMD dürfte wohl noch länger Vorreiter bleiben und Markanteile abschröpfen. (red, 25.5.2020)