Foto: Dado Ruvic / REUTERS

Getrieben vom Umzug vieler Beschäftigter ins Homeoffice hat der Computer-Konzern Dell die Umsatzerwartungen der Analysten für das erste Quartal übertroffen. Die Erlöse aus dem Kundenlösungsgeschäft, zu dem der Verkauf von PC, Notebooks und Tablets zählt, legten um 2 Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar (10,1 Mrd. Euro) zu.

Details

Der Umsatz mit Firmen-Laptops stieg im zweistelligen Prozentbereich, während mobile Workstations im hohen einstelligen Bereich wuchsen. "Im ersten Quartal haben die Aufträge von Banken und Finanzdienstleistern, Regierung sowie Kunden aus dem Gesundheitssektor um 15 bis 20 Prozent zugelegt", erklärte der Konzern. Die verstärkte Heimarbeit sowie die schwache Nachfrage aus China lasteten dagegen auf dem Rechenzentrums-Geschäft von Dell, wo der Umsatz um 8 Prozent auf 7,57 Mrd. Dollar nachgab. (APA, 29.05.2020)