Facebook war in den vergangenen Wochen immer wieder in Kritik geraten.

Foto: AP

Facebook-Nutzer können künftig politische Werbung in den Einstellungen deaktivieren. Die neue Option gibt es zunächst nur für US-User bei Facebook und Instagram. In den letzten Wochen war der US-Konzern immer wieder in die Kritik geraten, da bei solchen Werbekampagnen auch Unwahrheiten verbreitet werden. Das Unternehmen weigerte sich, sie zu löschen oder mit Faktenchecks zu versehen und argumentierte damit, dass ein Verbot einer Zensur gleichkomme.

Vorerst nur in den USA

Mit dem neuen Feature will das Unternehmen einen Kompromiss schaffen: Wer keine politische Werbung sehen möchte, kann sie einfach abdrehen. Zunächst erhalten nur US-Nutzer die Funktion, in den kommenden Wochen will das Unternehmen sie auch in anderen Ländern ausrollen. Die Option ist dann in den Einstellungen für Werbung zu finden.

In den letzten Wochen ist eine Debatte über Facebooks Umgang mit der Politik entbrannt: So versah Twitter einen Beitrag des US-Präsidenten Donald Trump mit einer Warnmeldung. Trump schrieb darin unter anderem, dass geschossen werde, sofern es zu Plünderungen kommt – "When the looting starts, the shooting starts". Auf Facebook blieb das unkommentiert stehen, weswegen es auch zu interner Kritik kam. (red, 18.6.2020)