"Was kommt da genau?" – historisches – Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erkundigte sich via SMS am Vorabend des Auffliegens des Ibiza-Videos bei seinem Vizekanzler Heinz-Christian Strache nach dem Stand der Dinge.
Foto: www.corn.at Heribert CORN

Bild nicht mehr verfügbar.

"Halb so wild." – antwortete Strache.
Foto: Georges Schneider / picturedesk.com
"Es waren mehr SMS, als ich hätte beantworten können." – Straches SMS-Salven überforderten Kurz' Zeitbudget.
Foto: www.corn.at Heribert CORN
"Die geht mir am Oasch." – Stephanie Krisper (Neos) mit für parlamentarische Verhältnisse ungewöhnlicher Wortwahl über die Verfahrensrichterin, die Zustände oder wen auch immer.
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER
"Bisher habe ich aber nur eine Person erlebt, die so eloquent nichts sagt wie Sie: Und das war der Alfons Mensdorff-Pouilly." – auch eine Art von Lob für den Kanzler von FPÖ-U-Ausschuss-Fraktionschef Christian Hafenecker.
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER
"Es ist Corona!" – Grünen Klubobfrau Sigrid Maurer erklärt, wieso man ihre früheren Haltungen mit den heutigen Entscheidungen nicht mehr vergleichen kann.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
"Hätten wir zwei Wochen lang nichts getan, dann wären wir auch Italien geworden." – Alles richtig gemacht bei den Ausgangsbeschränkungen, meint Vizekanzler Werner Kogler (Grüne).
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER
"Man bleibt auch nach drei Tagen Italien ein guter Mensch." – jetzt kann man ruhig wieder über die Grenze, findet der Grünen-Chef
Foto: REUTERS
"Ich wollte sie eigentlich besuchen." – VP-Klubchef August Wöginger bedauert, dass er seine Grüne Kollegin Maurer angesichts von deren Slowenien-Urlaub nicht in Tirol antreffen wird.
Foto: Matthias Cremer
"Ich wurde nicht Ministerin, damit alles so bleibt, wie es ist." – Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) wird das Heer noch kennenlernen.
Foto: APA/PETER KOLB