Googles Projekte in China waren in der Vergangenheit immer wieder in Kritik geraten.

Foto: reuters/song

Der Online-Riese Google gibt sein Cloud-Projekt für China auf. Das Projekt mit dem Namen "Isolierte Region" werde eingestellt, ein Cloud-Geschäft mit China stünde nicht zur Diskussion, erklärte das US-Unternehmen am Mittwoch.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen berichtet, die Alphabet-Tochter verzichte auf das Angebot wegen zunehmender geopolitischer Spannungen und der Coronavirus-Pandemie.

Google: Weltweites Projekt

Der Suchmaschinengigant entgegnete jedoch, dass die Einstellung des Projekts nicht auf einen dieser beiden Gründe zurückzuführen sei. "Isolierte Region" sei nur einer der Wege, die das Unternehmen erkundet habe, um Anforderungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud-Technologie zu erfüllen, sagte ein Unternehmenssprecher. Das Projekt zielte darauf ab, Cloud-Dienste für Kunden und Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt bereitzustellen. (APA/Reuters, 9.7.2020)