Foto: AP

Die EU-Kommission lässt eine Software-Plattform entwickeln, die einen grenzüberschreitenden Austausch von Daten der nationalen Corona-Warn-Apps ermöglicht. Die Deutsche Telekom und der Software-Riese SAP erhielten einen entsprechenden Auftrag.

Die beiden Unternehmen, die bereits die deutsche Corona-Warn-App entwickelt hatten, hätten den entsprechenden Auftrag erhalten, sagte ein Sprecher der Kommission am Freitag. Die Plattform soll mit dem Austausch von Informationen der Warn-Apps verschiedener Länder auch das Reisen innerhalb von Ländern der EU sicherer machen helfen. Die Apps sollen Nutzer vor möglicherweise gefährlichen Kontakten mit Corona-Infizierten warnen. Bisher können die Apps verschiedener Länder zum Austausch von Warnungen nicht miteinander kommunizieren. (APA, 31.7. 2020)