Wechselt von der "Bild"-Zeitung in die Chefredaktion der dpa: Silke Brüggemeier.

Foto: dpa

Berlin – Die Chefredaktion der dpa bekommt Verstärkung: Silke Brüggemeier wird ab 1. Jänner 2021 stellvertretende Chefredakteurin der Deutschen Presse-Agentur. In ihrer Funktion als Chefin Bild wird sie für den Fotobereich und den im Ausbau befindlichen Videobereich der Nachrichtenagentur zuständig sein, wie am Dienstag in einer Aussendung bekannt gegeben wurde.

Die 46-jährige Journalistin kommt von der "Bild"-Zeitung, wo sie derzeit im Ressort Assignment Desk für Bild plattformübergreifend (Print, online und Bild live) arbeitet. Daneben ist sie Fotochefin der Zeitung.

Rückkehr zu den Wurzeln

Für Brüggemeier bedeutet der Wechsel zur dpa laut eigenen Angaben "eine Rückkehr zu meinen Wurzeln". Die Journalistin hatte nach ihrem Studium der Geschichte und Germanistik in Bielefeld in der dpa-Fotoredaktion volontiert. Nach Stationen als Fotoredakteurin beim Münchner Burda Verlag kam sie 2005 zur "Bild"-Zeitung, wo sie 2008 Fotochefin wurde.

Brüggemeier wird bei der Leitung der insgesamt mehr als 160 feste und freie Mitarbeiter zählenden Foto- und Videoredaktion der dpa weiterhin von den Redaktionsleitern Peer Grimm (Foto) und Johannes Hennemuth (Video) unterstützt. Der von Sven Gösmanngeführten dpa-Chefredaktion gehören dann neben Silke Brüggemeier noch die stellvertretenden Chefredakteurinnen Antje Homburger (Chefin Aktuelles), Niddal Salah-Eldin (Chefin Innovation und Produkt) und Jutta Steinhoff (Chefin Netz) an. (red, 18.8.2020)