Nintendo bringt eine neue Switch.

Foto: reuters/tessier

Nintendo plant offenbar, im kommenden Jahr eine verbesserte Version seiner Switch-Konsole auf den Markt zu bringen. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Dabei will das Unternehmen in Konkurrenz mit Sony und Microsoft treten, die ebenso neue Geräte veröffentlichen sollen – die Playstation 5 und die Xbox Series X. Offenbar soll vor allem die Hardware verbessert werden, so soll es künftig auf der neuen Switch möglich sein, Games in 4K zu spielen.

Mit dem Start der neuen Konsole sollen außerdem neue Games erscheinen, heißt es. Diese sollen sich sowohl an Gelegenheitsspieler als auch an Spieler, die viele Stunden in einer Einheit investieren, richten. Ein Start im nächsten Jahr würde auch erklären, warum Nintendo heuer bisher so wenig auf Softwareseite angekündigt hat.

Corona-Krise beschert Gewinne

Die Firma feiert aktuell große Erfolge: Wie alle Spieleunternehmen profitiert Nintendo enorm von den Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Nutzer sind viel mehr zu Hause und spielen viel – "Animal Crossing: New Horizons" konnte sich daher zu einem Hit entwickeln. Die Nachfrage war so hoch, dass das Unternehmen Probleme hatte, Modelle der Switch und der Switch Lite an Kunden auszuliefern. Mittlerweile sei der Lieferengpass beseitigt worden, heißt es. Das neue Gerät soll daher auch erst im kommenden Jahr gefertigt werden, da heuer die Nachfrage nach älteren Konsolen erfüllt werden müsse. Nintendo selbst wollte den Bericht nicht kommentieren.

Switch könnte populärste Konsole werden

Zwischen März 2017, dem Start der Switch, und Juni 2020 – also dem Ende des zweiten Geschäftsquartals – hat das Unternehmen immerhin 61 Millionen Stück seiner Konsole verkauft. Das Unternehmen will wohl die Lebensdauer des Geräts mit einer neuen Version verlängern. Damit könnte Nintendo an den Erfolg seiner bisher populärsten Konsole für daheim, der Wii, anknüpfen: Diese verkaufte sich 102 Millionen Mal. (red, 25.8.2020)