Foto: AP

Der weltgrößte Computerhersteller HP hat im abgelaufenen Quartal weniger verdient und umgesetzt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Überschuss sank auf 734 Millionen Dollar von 1,179 Milliarden Dollar, teilt das US-Unternehmen mit. Der Umsatz verringerte sich um 2,1 Prozent auf 14,29 Milliarden Dollar.

Die Erlöse übertrafen aber die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten von 13,31 Milliarden Dollar. Hewlett-Packard hatte sich Ende 2015 aufgespalten. Neben HP Inc agiert auch der Bereich Hewlett Packard Enterprise (HPE) eigenständig, in dem Server- und Speicherdienste gebündelt sind. (APA, 28.8. 2020)