Fabasoft setzt auf die Cloud

Foto: AP

Beim Linzer Softwareunternehmen Fabasoft ist von Coronakrise auch im neuen Geschäftsjahr bisher keine Spur. Im ersten Quartal 2020/2021 hat das Unternehmen seinen Periodengewinn mehr als verdoppelt – er stieg von 1,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 3,4 Mio. Euro an, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten um 31,7 Prozent auf 14,3 Mio. Euro.

Trotz der Krise sieht sich das Unternehmen mit einer soliden Kapitalausstattung "weiterhin chancenreich aufgestellt", heißt es im Ausblick. Mit dem Produktportfolio setze das Software- und Cloud-Unternehmen "Kernthemen des digitalen Wandels" – Stichwort: Homeoffice – um. (APA, 28.8. 2020)