Wissenschafter warnen in "Unfit: The Psychology of Donald Trump" vor Trumps psychischer Verfassung.

Foto: Reuters, LEAH MILLIS

Washington – Zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl in den USA haben Psychologen in einem neuen Dokumentarfilm US-Präsident Donald Trump als "bösartigen Narzissten" bezeichnet. Unter dem Titel "Unfit: The Psychology of Donald Trump" (Ungeeignet: Die Psychologie von Donald Trump) wurden mehrere Wissenschaftler interviewt, die Trumps Persönlichkeit analysierten.

Der Film ist seit Dienstag im Internet auf Streaming-Plattformen zu sehen. Die befragten Psychologen argumentieren in der Dokumentation, es sei ihre medizinische Pflicht, die Öffentlichkeit der USA vor Trumps psychischer Verfassung zu warnen. Unter den befragten Experten ist John Gartner, nach dessen Einschätzung Trump vier Schlüsselsymptome von "bösartigem Narzissmus" aufweist. Dies schließe die Eigenschaften Paranoia, Narzissmus, Sadismus und eine antisoziale Persönlichkeitsstörung ein.

"Äußerst zerstörerisch"

Gartner sagte der Nachrichtenagentur AFP, Trump weise Charaktermerkmale auf, die bereits Diktatoren wie Adolf Hitler, Josef Stalin und Benito Mussolini gezeigt hätten. "Dieser Typ von Anführer taucht überall in der Geschichte auf und ist immer äußerst zerstörerisch", sagte Gartner. Er fügte hinzu: "Es geht nicht darum, dass er so schlimm wie Hitler ist oder dass er Hitler gleichgestellt ist." Jedoch habe Trump "die gleiche Diagnose wie Hitler."

In dem Dokumentarfilm, der nach Angaben seiner Autoren nicht politisch motiviert ist, kommen auch Anwälte, Historiker, frühere Geheimdienstmitarbeiter und bekannte Trump-Kritiker zu Wort. Trump stellt sich am 3. November zur Wiederwahl. Die Demokratische Partei hat den früheren Vizepräsidenten Joe Biden als ihren Gegenkandidaten aufgestellt. (APA, 1.9.2020)