New York – Dominic Thiem steht in der zweiten Runde der mit 53,4 Mio. Euro dotierten US Open in New York. Der Weltranglisten-Dritte profitierte nach umkämpften zwei Sätzen und bei einer 7:6(6),6:3-Führung nach 1:54 Stunden von der Aufgabe seines Gegners Jaume Munar. Thiem spielt damit an seinem 27. Geburtstag am Donnerstag erstmals gegen den Inder Sumit Nagal.

Das Match in der Zusammenfassung.
US Open Tennis Championships

"Mein Kampfgeist hat mir gefallen", sagte Thiem nach dem Match. "Es war nicht einfach. Munars Ballverteilung war exzellent. Ich habe eine komfortable Führung im ersten Satz verspielt. Er ist ein wirklich netter Typ. Ich hoffe, es geht ihm gut."

Aufgabe aus dem Nichts

Zunächst war nicht ersichtlich, warum Munar aufgeben musste. Während der Partie kam er bei einem Netzangriff zu Fall, er trug eine kleine Schürfwunde davon. Ob dieser Sturz und größere Schmerzen im Kniegelenk zur Aufgabe führten, war unklar.

Thiem war noch nicht in Höchstform, machte auf der Rückhand doch einige Fehler, und sein Gegner erwies sich als Dauerläufer. "Er hat so viele Bälle zurückgebracht", meinte Thiem. "Jedes Match ist wichtig, um Rhythmus zu bekommen. Es war insgesamt ein guter Start ins Turnier."

Thiem ballt nach zwei kniffligen Sätzen die Faust.
Foto: AP

Im Vorjahr hatte Thiem in Flushing Meadows in Runde eins noch von einem grippalen Infekt angeschlagen gleich zum Auftakt verloren. Mit den 100.000 Dollar Salär brutto für den Einzug in die zweite Runde hat Thiem übrigens sein Karriere-Preisgeld auf über 24 Mio. Dollar geschraubt.

Knapper erster Satz

Thiem war im ersten Satz nach einem Break zum 3:2 eigentlich schon bei 5:3 auf Kurs Satzgewinn, als seinem nur auf Platz 105 gelegenen Gegner bei 4:5 noch das Rebreak gelang. Plötzlich drehte sich das Momentum zugunsten des Außenseiters, der mit einem zu-Null-Aufschlagspiel auf 6:5 stellte. Thiem erreichte das Tiebreak, vergab dann aber eine 5:1-Führung und nutzte mit seinem dritten Ass dann den dritten Satzball nach 67 Minuten zum 8:6. "Ich habe es verabsäumt, den ersten Satz früher auszuservieren, dann hatten wir ein gutes Tiebreak."

Im umkämpften zweiten Game des zweiten Satzes nutzte Thiem dann seinen fünften Breakball zur 2:0-Führung. In diesem Game hatte sich Munar nach einem Ausrutscher auf das Knie eine medizinische Auszeit genommen. Thiem gab sofort sein Service wieder ab, schaffte aber zum 5:3 das im Nachhinein vorentscheidende Break. Wie aus dem Nichts kam nach der 2:0-Satzführung Thiems die Aufgabe Munars. (APA, red, 1.9.2020)