Die Polizei stoppte im Rahmen einer Schwerpunktaktion mehrere Raser.

Foto: Getty Images

Salzburg – Ein 21-jähriger Deutscher hat sich in der Nacht auf Samstag in einem Sportwagen eine Verfolgungsjagd mit der Salzburger Polizei geliefert. Der Mann wollte in der Innsbrucker Bundesstraße in der Stadt Salzburg einer Verkehrskontrolle entkommen. Er lenkte das Auto auf die Gegenfahrbahn und raste mit hoher Geschwindigkeit davon, berichtete die Polizei Salzburg.

Obwohl ihn die Polizisten verfolgten, fuhr der 21-Jährige weiter und widersetzte sich auch am Salzburger Flughafen einem Anhalteversuch und raste erneut davon. Als ihn die Polizisten schließlich stoppten, wurde klar, warum er von der Kontrolle davonraste. Der Deutsche besitzt nämlich keinen Führerschein. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und er wird wegen zahlreicher Vergehen angezeigt.

Mehrere Raser gestoppt

Bei Schwerpunktkontrollen am Samstag konnte die Polizei gleich mehrere Raser stoppen. In der Alpenstraße fuhr ein 24-jähriger aus Hamburg 130 statt der erlaubten 70 km/h. Ein 27-jähriger Salzburger war dort sogar mit 148 km/h unterwegs und ein 28-Jähriger Rumäne mit 151 km/h. Doppelt so schnell wie erlaubt waren ein 22-jähriger Oberösterreicher in der Sterneckstraße und ein 23-jähriger Salzburger in der Innsbrucker Bundesstraße. Sie alle werden ebenfalls angezeigt und müssen mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

In Hallein wurden ein 19-jähriger Türke und ein 28-jähriger Halleiner ohne Führerschein erwischt. Einen 72-jährigen Mopedautolenker zogen die Polizisten mit einem Promille und ohne Führerschein aus dem Verkehr. (APA, 5.9.2020)