Der 46-jährige Kim Jones tritt bei Fendi die Nachfolge von Karl Lagerfeld an.

Foto: ap/mori

Ein Brite tritt beim italienischen Modehaus Fendi in die Fußstapfen des 2019 verstorbenen Karl Lagerfeld: Modedesigner Kim Jones wird die Haute Couture-, Ready-to-wear- und Pelzkollektionen für die Frauen verantworten, Silvia Venturini Fendi die Accessories und Männermode betreuen. Die erste Kollektion für Fendi wird der 46-Jährige im Februar in Mailand präsentieren.

Der 46-Jährige ist damit die neue Wunderwaffe des Konzerns LVMH: Jones wird nämlich weiterhin die Männermode des französischen Hauses Dior designen. Der Modedesigner äußerte sich in einer Pressemitteilung über seine Doppelrolle bei dem französischen Luxuskonzern: "Es ist ein Privileg, dem Haus Fendi beizutreten und meine Arbeit bei Dior Men's fortzusetzen."

Wenn einer das Erbe von Karl Lagerfeld, der ein halbes Jahrhundert für Fendi arbeitete, antreten kann, dann wohl der mit allen Wassern gewaschene Designer Kim Jones.

Der Sohn eines Hydrogeologen hat im Luxuskonzern LVMH Karriere gemacht. Als Kreativchef bei Louis Vuitton trieb er zwischen 2011 und 2018 im Männermode-Segment die Annäherung von High Fashion und Streetwear voran, 2017 fädelte er eine überaus erfolgreiche Kooperation mit der Streetwear-Marke Supreme ein. 2018 war er zu Dior gewechselt, um dort die Männermode zu entwerfen. Nun wird er beweisen müssen, dass er auch Damenmode kann. (feld, 9.9.2020)