Man darf sich bedanken.

Foto: Pool via REUTERS/ BOTTERILL

Bielsa darf sich ärgern.

Foto: AP/Noble

Dank eines Dreierpacks von Superstar Mohamed Salah ist der englische Fußballmeister FC Liverpool siegreich in die neue Premier-League-Saison gestartet. Gegen Aufsteiger Leeds United setzte sich die Mannschaft von Jürgen Klopp in einem verrückten Spiel an der Anfield Road knapp mit 4:3 (3:2) durch.

Schon in der vierten Minute verwandelte Salah einen Handelfmeter, kurz vor der Pause traf der Ägypter ein zweites Mal (33.). Liverpools Abwehrmann Virgil van Dijk sorgte erneut für die Führung der Reds (20.). Doch die Gäste um Trainer Marcelo Bielsa ließen sich nicht entmutigen und glichen gleich dreimal aus (12./30./66.). In der 87. Minute entschied FIFA-Schiedsrichter Michael Oliver nach einem Foul des eingewechselten Rodrigo an Fabinho allerdings erneut auf Strafstoß. Wieder blieb Salah cool und schob zum 4:3 ein.

"Leeds war ein harter Gegner, sie haben ein großartiges Spiel abgeliefert. Ich bin glücklich über das Ergebnis, wir müssen uns aber steigern", sagte Salah in einer ersten Reaktion.

Sieg für Arsenal, Niederlage für Hasenhüttl

Im Eröffnungsspiel am Nachmittag hatte der FC Arsenal derweil keine Probleme beim Aufsteiger FC Fulham. Die Tore beim 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg erzielten Alexandre Lacazette (8.), Gabriel (49.) und Pierre-Emerick Aubameyang (57.).

Southampton hat die neue Spielzeit unterdessen mit einer Auswärtsniederlage begonnen. Das Team des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl unterlag bei Crystal Palace mit 0:1, das entscheidende Tor erzielte Wilfried Zaha bereits in der 13. Minute. (sid, APA, red, 12.9.2020)