Domic Thiem setzte sich nach 0:2-Satzrückstand gegen Alexander Zverev in fünf Sätzen durch und gewann als erster Österreicher die US Open – das Finale übertrug Servus TV.

Foto: AP/Frank Franklin II

Wien – Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Sonntag mit seinem Sieg bei den US Open österreichische Sportgeschichte geschrieben. Zu den Profiteuren von Thiems Erfolgslauf gehört auch der Privatsender Servus TV. Er hatte sich die TV-Rechte für die US Open gesichert und mit Dominic Thiem gute Quoten gemacht: Laut Teletest waren am Sonntag zu Beginn der Partie gegen Alexander Zverev um 22.15 Uhr 395.000 Zuseher dabei, vier Stunden später bei der Siegerehrung waren es noch 229.000, die sich die Pokalübergabe ansahen.

Laut Servus TV erreichte der Sender mit der Tennispartie eine Durchschnittsreichweite von 400.000 Zusehern. Der Marktanteil bei den ab Zwölfjährigen lag bei 29 Prozent. Die Nettoreichweite über die gesamte Live-Sendestrecke betrug eine Million Zuseher. Unmittelbar vor dem Match hat Servus TV noch die Wiederholung des wöchentlichen Kommentars "Der Wegscheider" von Servus TV-Chefredakteur Ferdinand Wegscheider gezeigt. Wegscheiders "satirischer Wochenrückblick", wie er seinen Kommentar nennt, läuft regulär samstags im Vorabend und wird am Sonntag wiederholt.*

Mehr Zuseher bei Australian Open mit Thiem

Das Finale der US Open war allerdings nicht die reichweitenstärkste Tennispartie, die Servus TV bis dato gesendet hat. Das Finale bei den Australian Open in Melbourne sahen Anfang Februar 2020 im Schnitt 783.000 Zuseher, allerdings fand es am Vormittag statt, also zu einer fernsehfreundlicheren Zeit.

Eine Sportveranstatung bescherte am Sonntag auch dem ORF gute Quoten: Den Formel 1 Grand Prix ließen sich am Nachmittag 533.000 Motorsportfans nicht entgehen, das entspricht einen Marktanteil von 40 Prozent in der Zielgruppe ab 12 Jahren. Ab der Saison 2021 teilen sich – wie berichtet – der ORF und Servus TV die Rechte an der Formel 1. Gemäß Vereinbarung wird bis einschließlich 2023 jeweils eine Hälfte der Rennen pro Saison bei Servus TV, die andere live im ORF zu sehen sein. (red, 14.9.2020)