Klopp herzt Mane.

Foto: Reuter/Regan

Bitte lächeln!

Foto: REUTERS/Catherine Ivill

London – Liverpool hat das Topspiel der zweiten Runde der englischen Premier League bei Chelsea mit 2:0 gewonnen. Matchwinner war Sadio Mane mit einem Doppelpack (50., 54.) kurz nach der Pause. Es waren nicht seine einzigen guten Aktionen. Kurz vor dem Pausenpfiff war Chelseas Andreas Christensen wegen einem Torraub-Foul an Mane des Platzes verwiesen worden.

Mane per Kopf

Den ersten Treffer an der Stamford Bridge erzielte der Senegalese per Kopf nach einer sehenswerten Kombination, an der auch Mohamed Salah und Roberto Firmino beteiligt waren. Vier Minuten später profitierte er von einem schweren Abspielfehler von Chelseas Keeper Kepa Arrizabalaga.

Eine Viertelstunde vor Schluss hatten die Londoner die Chance zum Anschlusstreffer, nachdem Thiago Timo Werner im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Der Italiener Jorginho scheiterte mit seinem lässig geschossenen Elfmeter aber an Liverpools Torhüter Alisson. Chelsea kassierte nach dem 3:1 bei Brighton and Hove Albion damit eine Niederlage. Liverpool, wo der von Bayern München gekommene Thiago zur Pause eingetauscht wurde, blieb nach dem harterkämpften 4:3 gegen Leeds United auf der Siegerstraße.

Son trifft vier Mal gegen Southampton

Dort war am Sonntag auch Tottenham unterwegs. Die "Spurs" behielten bei Southampton mit 5:2 die Oberhand und sicherten sich damit die ersten Saisonpunkte. Tottenham-Star Son Heung-min (45., 47., 64., 73.) erzielte die ersten vier Treffer der von Jose Mourinho betreuten Nord-Londoner. Harry Kane, der beim Stand von 0:0 einen Elfmeter verschoss, bereitete alle Son-Treffer vor und erzielte das 5:1 selbst (82.).

Southampton mit Coach Ralph Hasenhüttl ist damit früh mit einer Minikrise konfrontiert. Die ersten drei Pflichtspiele (Torverhältnis 2:8) wurden allesamt verloren, bei der zweiten Liganiederlage waren zwei Tore von Goalgetter Danny Ings (32., 90./Elfmeter) viel zu wenig für Zählbares. (APA, 20.9.2020)