Maccabi Tel Aviv zog über Dynamo Brest ins Playoff ein.

Foto: REUTERS/Ronen Zvulun

Tel Aviv – Laut israelischen Medienberichten vom Sonntag sind bei Maccabi Tel Aviv 13 Corona-Fälle aufgetreten. Demnach wurden die Spieler Dor Peretz, Avi Rikan, Daniel Peretz, Nick Blackman, Yonatan Cohen und Dan Glazer sowie sieben Mitglieder des Betreuerstabs positiv getestet. Maccabi bestreitet am Dienstag in Tel Aviv das Hinspiel im Champions-League-Playoff gegen Red Bull Salzburg.

Trotz der zahlreichen Infizierten erhielt das Team vom israelischen Gesundheitsministerium die Erlaubnis, das Training fortzusetzen, hieß es auf der Website sportsrabbi.com. Am Montag und am Dienstag sollen weitere Tests folgen. Ob die Partie wirklich stattfinden kann, ist derzeit offen.

Salzburg kündigte bereits am Wochenende an, die Reisegruppe im Charterflieger nach Israel so klein wie möglich halten zu wollen. Spieler, die nicht zum direkten Aufgebot für das Match gehören, bleiben aus präventiven Gründen ebenso in Salzburg wie etliche Betreuer und Klubmitarbeiter, teilten die roten Bullen mit. (APA, red, 20.9.2020)