Huawei darf ein bisschen mit Intel zusammenarbeiten.

Foto: TINGSHU WANG / REUTERS

Der weltgrößte Chipkonzern Intel darf den umstrittenen chinesischen Netzwerkausrüster Huawei mit einigen Produkten beliefern. US-Behörden hätten dafür Lizenzen erteilt, sagte ein Firmensprecher. Die USA drängen Verbündete, auf den Einsatz von Huawei-Ausrüstung zu verzichten und begründen dies mit der Sorge vor Spionage durch die chinesische Regierung. Huawei weist dies vehement zurück.

Produkte

Am 15. September traten neue Sanktionen in Kraft, die es US-Unternehmen untersagen, Huawei mit Produkten zu beliefern und dem Unternehmen Dienstleistungen anzubieten. In der letzten Woche bestätigte Semiconductor Manufacturing International (SMIC), eine Genehmigung für die Zusammenarbeit mit Huawei erhalten zu haben. SMIC nutzt US-Ausrüstung. (APA, 22.09.2020)