Wenn heutzutage über Ernährungsgewohnheiten und -trends gesprochen wird, stehen meist besondere Formen der gesunden Ernährung im Vordergrund. Begriffe wie Low Carb, vegan, Ayurveda-Ernährung oder Paleo zeigen, wie viele verschiedene Varianten es gibt, sich alternativ zu ernähren. Dabei geht es meist um den Verzicht auf ungesunde, besonders fetthaltige oder nicht nachhaltige Lebensmittel. Trotz dieser Trends, aber auch wenn man sich ganz durchschnittlich ernährt, gibt es so manche eher ungesunde Essensgewohnheiten, die man vielleicht lieber vor anderen verheimlicht, auf die man aber niemals verzichten würde.

Nicht gerade gesund, aber beliebt: der Fastfood-Burger.
Foto: miodrag ignjatovic Getty Images

Weil's einfach schmeckt!

Dabei kann es sich um die wöchentliche Fertigpizza, den schnellen Burger beim Fastfood-Lokal oder das zentimeterdick bestrichene Nutella-Brot handeln. Auch Chips, Donuts, allerlei Frittiertes, Schlag zum Kuchen oder im Kaffee, Schoko, Fruchtgummis, picksüße Kaugummis, Softdrinks, glutamathaltige Saucen oder eigene Kreationen wie Nudeln mit Ketchup sind zwar ernährungstechnisch möglicherweise nicht ganz auf der gesunden Seite vertreten, schmecken aber einfach gut. Dieser Twitter-User liebt zum Beispiel Süßes:

Welche sind Ihre kulinarischen Guilty Pleasures?

Auf welche wirklich ungesunden Speisen oder Getränke würden Sie nie und nimmer verzichten? Wie oft essen oder trinken Sie diese? Fühlen Sie sich danach schlecht? Hat sich das über die Jahre vielleicht verändert, und Sie können so manche Guilty Pleasure aus vergangenen Tagen kaum noch sehen oder riechen? (mawa, 25.9.2020)