Foto: REUTERS

Der Eigner des chinesischen Twitter-Konkurrenten Weibo, Sina, wird von der Börse genommen. Eine von Firmenchef Charles Chao angeführte Holdinggesellschaft werde den Mutterkonzern Sina in einem 2,6 Mrd. Dollar (2,23 Mrd. Euro) schweren Deal privatisieren, hieß es. Der Angebotspreis von 43,30 Dollar entspricht einem Aufschlag von 18 Prozent auf den Schlusskurs vom 2. Juli. Dies war der letzte Handelstag vor einem vorläufigen Angebot.

Sina

Bisher hält die von Chao kontrollierte Holding New Wave 12,15 Prozent an Sina. Das Twitter-Pendant ist seit 2014 an der Wall Street gelistet. Vorbörslich stiegen die Aktien rund 8 Prozent. Nachdem chinesische Technologiekonzerne jahrelang Börsennotierungen in den USA anstrebten, haben die Handelsstreitigkeiten zwischen den beiden weltgrößten Wirtschaftsmächten inzwischen eine Gegenbewegung ausgelöst. Viele Firmen erwägen einen Wechsel an die Börsen in Shanghai, Shenzhen oder Hongkong. (APA, 28.09.2020)