Google dürfte bald mit einer US-Klage konfrontiert werden.

Foto: reuters/ruvic

Das US-Justizministerium will in der kommenden Woche Klage gegen den US-Technologieriesen wegen mutmaßlicher Wettbewerbsverstöße einreichen. Dies sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen zu Reuters. Das Ministerium ermittelt seit geraumer Zeit wegen der Wettbewerbspraktiken und eines möglichen Machtmissbrauchs des weltweit größten Anbieters von Suchmaschinen. Konkret geht es darum, nach welchem Prinzip Werbung bei den Ergebnissen von Suchanfragen angezeigt wird.

Fehlverhalten abgewiesen

Google erwirtschaftet den Großteil seiner Einnahmen mit Werbung. Jeder dritte im Netz für Anzeigen ausgegebene Euro landet bei dem US-Konzern, der nicht nur den Anzeigenplatz vermarktet sondern auch die Anwendungen, um Werbung zu entwickeln. Google hat mehrmals jegliches Fehlverhalten von sich gewiesen. Die US-Regierung untersucht derzeit die Wettbewerbspraktiken von Technologieriesen wie Apple, Amazon oder Facebook. (APA/Reuters, 30.9.2020)