Der Selbstbetrug regiert nicht nur in amerikanischen All-you-can-eat-Restaurants, er ist eine Weltmacht.

Foto: Getty Images / Science Photo Library

Für alle Leute, die das Gefühl haben, vom Fleisch gefallen zu sein und zum Ausgleich einen fetten Kalorienschub zu benötigen, gibt es eine fantastische gastronomische Einrichtung: das All-you-can-eat-Restaurant. Es ist vor allem in den USA populär, aber man findet es auch in Europa.

Das Prinzip ist sehr einfach: Der Kunde entrichtet am Restauranteingang einen Fixbetrag und erwirbt damit das Recht, sich wie die kleine Raupe Nimmersatt so lange durch das – qualitativ meist höchst bescheidene – Speisenangebot zu fressen, bis die Schwarte grammelt und kracht. Bon appétit!

Vor etlichen Jahren konnte ich bei einem hobbyethnologischen Exkurs in Florida einen selbst für amerikanische Verhältnisse stattlichen Herren beobachten, der in einem Restaurant dieses Typs Speisen mit einem Kalorienäquivalent von etwa 10.000 auf sein Tablett geladen hatte und sich das Erbeutete schweigend, schnaufend und schaufelnd einverleibte. Ich vermute, solche Mahlzeiten waren das letzte Vergnügen, das diesem armen Menschen in seinem Leben geblieben war (Trump-Tweets gab es zu der Zeit noch nicht).

Kalorienarme Getränke

Zu reichlichen Speis trank der Herr auch nicht wenig, jedoch: einzig und allein Light-Getränke! Artifiziell gesüßt, garantiert ohne Rübenzucker, und daher kalorienarm, kalorienarm, kalorienarm. In meiner Fantasie erschien mir dies als eines der schlagendsten Beispiele von Selbstbetrug, das mir je untergekommen ist.

Offenkundig wog sich der Herr in der Illusion, er tue seiner Gesundheit etwas Gutes, indem er die Kalorienlast mittels Light-Getränken von 10.000 auf 9.974 verkürzte. In Wahrheit hätte er seinen fünften Hamburger mit einem Liter Sonnenblumenöl hinunterspülen können, und sein Mahl wäre kaum ungesünder gewesen.

Der Selbstbetrug regiert nicht nur in amerikanischen All-you-can-eat-Restaurants, er ist eine Weltmacht. Junge Deppinen und Deppen betrügen sich mit der Partyillusion, Corona könne ihnen nichts anhaben (bis sie intubiert auf der Intensiv liegen).

Klimaleugner betrügen sich mit der Illusion, die Menschheit könne unvermindert wie gewohnt weiterwurschteln (bis ihnen das Wasser zum Hals steht). Und manche betrügen sich sogar mit der Illusion, Heinz-Christian Strache wolle ihnen Gutes tun. Ob diese Fantasten die Fünf-Prozent-Hürde in Wien schaffen? Ich bin gespannt. (Christoph Winder, 3.10.2020)