Angezeigt wurde auch der frühere Premierminister Nawaz Sharif.

Foto: AP Photo/Richard Drew

Lahore – Kurz vor geplanten Protesten hat die Polizei in Pakistan Anzeigen gegen 43 Oppositionspolitiker der Pakistanischen Muslimliga (PML-N) aufgenommen. Ihnen werde Anstiftung zum Aufruhr vorgeworfen, heißt es in dem am Montag registrierten Fall. Angezeigt wurden auch der frühere Premierminister Nawaz Sharif, der sich in London aufhält, sowie seine Tochter und Vizepräsidentin der PML-N, Maryam Nawaz Sharif.

Ein breites Bündnis von Oppositionsparteien plant im Herbst landesweite Proteste gegen die Regierung von Premierminister Imran Khan. Sie fordern unter anderem Neuwahlen und Khans Rücktritt. Für Oktober hatte die neugegründete Demokratische Bewegung Pakistan (PDM) zu Protesten aufgerufen. Am Sonntag wurde Maulana Fazal-ur-Rehman, Präsident der islamistischen Partei Jamiat Ulema-e Islam, zum Anführer der Oppositionsbewegung gewählt. (APA, dpa, 6.10.2020)