DER STANDARD

Mit einer "Schandwache" bis zur Wien-Wahl wollen Künstler die Stadt Wien dazu bringen, das Denkmal für den ehemaligen Wiener Bürgermeister Karl Lueger umzugestalten. Schon im Sommer haben Unbekannte das Denkmal bemalt und mehrmals den Schriftzug "Schande" hinterlassen.

Für die Aktion haben die Künstler das Wort auf dem Denkmal mit Beton verstärkt. Ihr Plan war, das Denkmal zu "bewachen", bis die Stadt es umgestaltet. Am Montag stiegen rechtsextreme Identitäre auf das Denkmal und entfernten die Betonschrift. Davon lassen sich die Künstler aber nicht einschüchtern. (red, 6.10.2020)