Auch ohne Pandemie soll es Mitarbeitern von Microsoft ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten.

Foto: Reuters

Der US-Softwareriese Microsoft will seinen Angestellten laut Medienberichten auch nach dem Ende der Corona-Pandemie die Möglichkeit geben, von zu Hause aus zu arbeiten. Das Magazin "The Verge" berichtete am Freitag, Microsoft wolle es seinen Angestellten dauerhaft freistellen, ob sie im Büro oder im Homeoffice arbeiten wollen. Sollten sie sich für Letzteres entscheiden, müssten sie ihren Büroplatz jedoch aufgeben.

Arbeitskultur

"Die Covid-19-Pandemie hat uns alle vor die Herausforderung gestellt, auf neue Art zu denken, leben und zu arbeiten", heißt es laut "The Verge" in einem Brief von Microsoft-Personalchefin Kathleen Hogan an die Mitarbeiter. "Wir werden so viel Flexibilität wie möglich anbieten, um individuelle Arbeitsstile zu unterstützen und gleichzeitig sicherzustellen, dass unser Betrieb funktioniert und wir unsere Arbeitskultur leben können."

Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP ging ein Unternehmenssprecher nicht auf die Pläne zur unbefristeten Verlängerung der aktuellen Homeoffice-Regelung ein. Ziel des Unternehmens sei es aber, die Arbeitsweise bei Microsoft weiterzuentwickeln und sich dabei von "Ideen der Mitarbeiter, Daten und der Verpflichtung zur Unterstützung individueller Arbeitsstile" leiten zu lassen.

Jänner

Laut "The Verge" arbeiten die Microsoft-Mitarbeiter in den USA wegen der Corona-Pandemie nach wie vor von zu Hause aus. Dem Bericht zufolge geht das Unternehmen davon aus, die Büros nicht vor Jänner wieder öffnen zu können. Um auch danach dauerhaft von zu Hause arbeiten zu können, müssen die Mitarbeiter laut dem Bericht eine Genehmigung ihres Vorgesetzten einholen. (APA, AFP, 10.10.2020)