Argentinien drehte das Match gegen Bolivien.

Foto: REUTERS

La Paz – Die argentinische Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Qualifikationsspiel für die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar gewonnen. Das Team um Superstar Lionel Messi setzte sich am Dienstag in La Paz mit 2:1 (1:1) gegen Bolivien durch. Der Gastgeber ging bei der Partie auf 3.650 Metern über dem Meeresspiegel in der 24. Minute durch einen Treffer von Marcelo Martins zunächst in Führung.

Lautaro Martínez glich kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit in der 45. Minute für die Argentinier aus. Joaquín Correa traf in der 79. Minute zum Endstand.

Argentinien hatte in der vergangenen Woche die erste Qualifikationspartie gegen Ecuador mit 1:0 gewonnen. Bolivien war von Brasilien mit 0:5 geschlagen worden. Wegen der Corona-Krise startete die WM-Qualifikation in Südamerika unter schweren Bedingungen. Die Region gehört derzeit zu den Brennpunkten der Pandemie.

Nach dem Tod von Verbandspräsident César Salinas wird der bolivianische Fußball zudem von internen Grabenkämpfen erschüttert. Mehrere Vereine geben ihre Spieler nicht frei, Nationaltrainer César Farías wird Korruption vorgeworfen.

Eins, zwei drei.
Foto: AFP

Nur Pele vor Neymar

Brasilien setzte sich in Peru 4:2 durch. Matchwinner für die zweimal in Rückstand gelegene Selecao war Neymar mit drei Toren, zwei davon per Foulelfmeter. Mit nun 64 Treffer für die Nationalmannschaft zog er in der ewigen Torschützenliste an Ronaldo vorbei auf den 2. Platz hinter Pele (77 Treffer).

Uruguay musste sich in Ecuador 2:4 geschlagen geben, Chile und Kolumbien trennten sich 2:2. Stürmerstar Radamel Falcao sicherte den Kolumbianern in der 90. Minute den Punktgewinn. (APA, 14.10.2020)