Foto: Reuters

Der US-Kurznachrichtendienst Twitter hat mehrere Konten von vorgeblich afroamerikanischen Trump-Befürwortern wegen Spam und Manipulation der Plattform gesperrt. "Unsere Teams arbeiten fleißig daran, diese Aktivität zu untersuchen, und werden gemäß den Twitter-Regeln Maßnahmen ergreifen, wenn Tweets als Verstoß eingestuft werden", sagte eine Sprecherin des Social-Media-Unternehmens.

Bilder von echten Personen missbraucht

Eine Überprüfung einiger der gesperrten Konten durch die Nachrichtenagentur Reuters ergab, dass häufig Bilder von echten Personen mit falschen Namen verwendet wurden. Die meist identischen Kurznachrichten lauteten: "Ja, ich bin schwarz und wähle Trump!" Hinter den Konten verbargen sich teilweise Militärveteranen oder Mitgliedern von Strafverfolgungsbehörden. (APA, 14.10.2020)