Weltmeister Filippo Ganna hat auch das zweite Einzelzeitfahren beim Giro d'Italia souverän gewonnen


Foto: Massimo Paolone/LaPresse via AP

Valdobbiadene – Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat am Samstag auch das zweite Einzelzeitfahren des 103. Giro d'Italia für sich entschieden. Der Italiener setzte sich im 34-km-Rennen in der Prosecco-Region nach Valdobbiadene durch und feierte seinen dritten Tagessieg. Der Portugiese Joao Almeida verteidigte als Sechster das Rosa Trikot erfolgreich und baute seine Gesamtführung vor dem Niederländer Wilco Kelderman vor der Bergetappe nach Piancavallo am Sonntag um 16 auf 56 Sekunden aus.

Ganna setzte sich 26 Sekunden vor seinem Ineos-Teamkollegen und Ex-Weltmeister Rohan Dennis aus Australien durch. Der Niederösterreicher Patrick Konrad wurde 35 Sekunden hinter dem zweifachen Giro-Gewinner und Gesamt-Fünften Vincenzo Nibali (ITA) 33. (+3:31 Min.) und rutschte um drei Plätze auf den neunten Gesamtrang ab. Vor der Klettertour der 15. Etappe mit rund 4.000 Höhenmetern hat der Bora-Profi 3:17 Minuten Rückstand auf Almeida.

Sein Landsmann Hermann Pernsteiner (Team Bahrain) lag als Tages-36. 3:47 Minuten zurück und ist Gesamt-15. (+8:13 Min.). Bester Österreicher des Tages war wie erwartet ÖRV-Zeitfahrmeister Matthias Brändle, der sich an der 19. Stelle klassierte (+2:43).

Negative Antigen-Tests

Vor dieser 14. Etappe wurde bekannt, dass der Giro planmäßig fortgesetzt werden könne. Die am Donnerstag und Freitag zusätzlich durchgeführten Antigen-Tests auf das Coronavirus seien allesamt negativ ausgefallen, teilte Giro-Veranstalter RCS zusammen mit dem Weltverband (UCI) mit. Es wurden insgesamt 512 Tests durchgeführt. Die nächsten PCR-Tests sind für den zweiten Ruhetag am Montag geplant.

Zuvor war ein Disput über die Sicherheit der Fahrer und Teammitglieder entbrannt. Das US-Team EF Pro Cycling hatte gefordert, den Giro vorzeitig am Sonntag zu beenden. Dies war abgelehnt worden. Unter der Woche war bekanntgeworden, dass 17 für das parallel stattfindende E-Bike-Rennen Giro-E eingeteilte Motorrad-Polizisten positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Veranstalter RCS versicherte daraufhin, dass die Beamten nicht beim Giro eingesetzt waren.

In der ersten Testreihe hatte es insgesamt acht positive Corona-Befunde bei fünf Teams gegeben, darunter der niederländische Top-Fahrer Steven Kruijswijk. Daraufhin zogen sich das Kruijswijk-Team Jumbo-Visma und die australische Mannschaft Mitchelton-Scott vom Giro zurück. (APA, red, 17.10.2020)

Ergebnisse des 103. Giro d'Italia vom Samstag:

14. Etappe: Einzelzeitfahren Conegliano – Valdobbiadene (34,1 km):

1. Filippo Ganna (ITA) Ineos 42:40 Min.
2. Rohan Dennis (AUS) Ineos +0:26 Min.
3. Brandon McNulty (USA) UAE +1:09
4. Thomas de Gendt (BEL) Lotto +1:11
5. Josef Cerny (CZE) CCC +1:16
6. Joao Almeida (POR) Deceuninck +1:31
7. Tanel Kangert (EST) EF +1:33
8. Jonathan Castroviejo (ESP) Ineos +1:44
9. Wilco Kelderman (NED) Sunweb +1:47
10. Jan Tratnik (SLO) Bahrain +2:00.

Weiter:
19. Matthias Brändle (AUT) Israel Start-up Nation +2:43
33. Patrick Konrad (AUT) Bora +3:31
36. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain +3:47

Gesamtwertung:

1. Almeida 54:28:09 Std.
2. Kelderman +0:56 Min.
3. Pello Bilbao (ESP) Bahrain +2:11
4. McNulty 2:23
5. Vincenzo Nibali (ITA) Trek +2:30
6. Domenico Pozzovivo (ITA) NTT +2:33
7. Rafal Majka (POL) Bora +2:33
8. Fausto Masnada (ITA) Deceuninck +3:11
9. Konrad +3:17
10. Jai Hindley (AUS) Sunweb +3:33.

Weiter:
15. Pernsteiner +8:13 –
130. Brändle +2:45:18 Std.