Das neue iPhone 12 kommt in vier Versionen.

Foto: AP

Nach der Präsentation am vergangenen Dienstag ist das iPhone 12 nun bei den heimischen Mobilfunkern vorbestellbar, wodurch Apple erstmals das neue 5G-Netz unterstützt. Ausgeliefert wird es ab 23. Oktober. Derzeit sind A1, Magenta und "3" auch die einzigen Mobilfunkmarken, die bereits 5G-fähige Tarife anbieten. Die Preise des iPhone hängen dabei in der Regel sowohl von der gewünschten Speichergröße, als auch von dem Tarif ab, mit dem das iPhone bezogen wird. Als Faustregel gilt: Je höherwertiger der Tarif, desto günstiger das iPhone, so das Vergleichsportal Tarife.at.

Kosten

So bietet etwa A1 das iPhone 12 (64 GB, Schwarz) im günstigsten 5G-Tarif "5 Giga Mobil S" um einmalige 119 Euro an, der Tarif selbst kostet 74,90 Euro monatlich (für A1-Internetkunden 64,90 Euro). Dafür erhält man neben unlimitiertem Datenvolumen auch unlimitierte Minuten und SMS innerhalb Österreichs. Die Datengeschwindigkeit im 5G-Netz ist mit 100 MBit pro Sekunde begrenzt. Zusätzlich gibt es 250 Minuten Telefonie & 250 SMS in zahlreiche Länder, sowie Roaming-Einheiten für Drittstaaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes. Innerhalb der EU stehen 40 GB Datenroaming bereit. Auf die Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich dadurch für das iPhone mitsamt Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 2.020,50 Euro.

Bei Magenta ist das gleiche Gerät etwa mit dem günstigsten 5G-Tarif "Mobile Gold" um 291 Euro inklusive Urheberrechtsabgabe erhältlich. Für monatlich 60 Euro erhält man auch hier unlimitierte Freiminuten, SMS und unbegrenztes Datenvolumen in Österreich, sowie 30 GB für Datenroaming. Wer bereits über einen bestehenden Magenta (oder alten UPC) Vertrag verfügt, reduziert die monatliche Grundgebühr durch Magenta eins um zehn Euro auf 50 Euro monatlich. Auch Magenta inkludiert 250 Minuten Auslands-Telefonie bzw. SMS, sowie Sprach- & Datenroaming in Drittstaaten. Der Tarif erlaubt Datengeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit pro Sekunde im 5G-Netz von Magenta. Auf die Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich für das iPhone inklusive Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 1.785 Euro.

Drei hat pünktlich zum iPhone-Launch sein Tarifportfolio überarbeitet und schickt nun mit dem "Perfect Unlimited" den günstigsten 5G-Tarif ins Rennen, der um monatlich 59,90 Euro erhältlich ist. Das iPhone kostet mit diesem Tarif 237 Euro. Auch hier erhält man dafür unlimitiertes Datenvolumen im 5G-Netz von Drei mit bis zu 300 Mbit pro Sekunde, sowie unlimitierte Telefonie und SMS in Österreich und im EU-Ausland. Das Roaming-Datenvolumen ist mit 35 Gigabyte begrenzt. Zusätzlich gibt es 500 Freiminuten für Telefonie aus Österreich in das EU-Ausland, sowie 300 Minuten für Telefonie in ausgewählte Drittstaaten. Auf eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet ergeben sich dadurch für das iPhone mitsamt Tarif und Zusatzgebühren Gesamtkosten von 1738,60 Euro.

5G-Verzicht spart im Schnitt 611 Euro

5G-fähige Tarife werden derzeit nur von den Netzbetreibern selbst angeboten, nicht aber von virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO) oder Diskontern wie Hot, Yesss! oder Spusu. Wer sein iPhone unbedingt mit einem 5G-Netz verwöhnen möchte, schränkt sich dadurch bei der Auswahl möglicher Tarife und Anbieter ein. Gleichzeitig locken die Netzbetreiber mit einer Null-Prozent-Finanzierung und Zusatzfeatures wie E-SIM, WiFi-Calling und VoLTE.

Eine Simulation der letzten 100.000 Verbrauchsmuster, die Konsumenten in den Handytarife-Vergleich auf tarife.at eingegeben haben, zeigt: Im Durchschnitt sparen Konsumenten 611 Euro in zwei Jahren, wenn sie das iPhone 12 mit 64 GB Speicher und einen passenden LTE-Tarif getrennt kaufen. Es wurden maximale Ersparnisse von bis zu 752 Euro gemessen.

Mobilfunker-Preise sinken in zwei Monaten um bis zu 360 Euro

Weiters hat das Vergleichsportal über 20 Millionen Preispunkte aus den letzten zwei Jahren analysiert und festgestellt, dass die meisten iPhones binnen weniger Monate nach Verkaufsbeginn deutlich im Preis gefallen sind. Dieser Trend lässt sich bei allen drei großen Mobilfunkern in Österreich beobachten. Der aktuelle Diskonter-Vorteil wird dadurch beinahe ausgeglichen, Schnäppchenjäger mit 5G-Ambitionen könnten also noch etwas warten.

Kostete etwa das iPhone 11 (64 GB, schwarz) zu Verkaufsstart am 14. September 2019 mit dem Magenta Tarif "Mobile Gold" noch 360 Euro, sank der Preis am 14. November bereits auf null Euro. A1 reduzierte seine Preise bereits am 04.11.2019 um durchschnittlich 100 Euro.

Das iPhone SE 2020, das seit April bei Mobilfunkanbietern verfügbar ist, sank bei Magenta bereits drei Wochen nach Veröffentlichung um 50 Euro. A1 reduzierte die Gerätekosten seitdem durch unregelmäßige, zeitlich limitierte Sonderangebote um 100 Euro. (red, 18.10.2020)