Die Nave Andromeda am Sonntag vor der Isle of Wight.

Foto: AP/SKY News

Am späten Abend enterten Polizei und Marine das Schiff.

Foto: AP/Steve Parsons

London – Anti-Terror-Einheiten der britischen Polizei und das Special Boat Service (SBS) der Marine haben den Öltanker Nave Andromeda geentert, der vor der Isle of Wight vor Anker liegt. Sieben Personen wurden festgenommen.

Laut dem Fernsehsender Sky News wurde am Sonntagmorgen die Besatzung von blinden Passagieren, die sich an Bord des Schiffes versteckt hatten, bedroht und brachte sich darauf in einen einem Schutzraum in Sicherheit, wo sie einen Notruf absetzen konnten.

"Wir wurden informiert, dass mehrere blinde Passagiere an Bord sind, die verbale Drohungen gegen die Crew ausgesprochen haben", erklärte ein Sprecher der Hampshire Police zuvor erklärt. "Es wurden keine Verletzten gemeldet."

Schiff kommt aus Nigeria

Die 228 Meter und mehr als 42.000 Tonnen schwere Nave Andromeda, die unter liberianischer Flagge fährt, hatte Anfang Oktober in Nigeria abgelegt und hätte am Sonntagmorgen im Hafen Southampton anlegen sollen.

Nach Aufzeichnungen der Website MarineTraffic.com war der Tanker am Sonntag mehrere Stunden lang einen Zickzack-Kurs vor der Isle of Wight gefahren. (red, APA. 25.10.2020)