Das iPhone 12 kann mehr als erwartet. Zumindest theoretisch.

Foto: ALY SONG / REUTERS

Wenn ein Smartphone-Hersteller seine neuesten Gerätschaften vorstellt, dann prahlt man gerne mit jedem noch so kleinen Detail. Um so überraschender kommt nun die Erkenntnis, dass Apples aktuelle Hardwaregeneration theoretisch mehr kann, als bisher bekannt ist.

Umgedreht

Das iPhone 12 erfüllt alle Voraussetzung für "Reverse Wireless Charging", also die Möglichkeit die Ladung des Geräts drahtlos an andere Devices wie etwa Earbuds weiterzugeben. Dies geht aus den offiziellen Dokumenten zur Registrierung der neuen Smartphones bei der US-Regulierungsbehörde FCC hervor, wie Jeremy Horwitz von Venturebeat entdeckt hat. Die maximale Ladeleistung soll dabei bei 5 Watt liegen.

Diese Entdeckung wirft die Frage auf, warum dieses Feature bisher von Apple nicht freigeschaltet wurde. Eine mögliche Erklärung liefern dafür ebenfalls die erwähnten Dokumente. Ist hier doch davon die Rede, dass das Reverse Wireless Charging zunächst nur für ein kommendes, externes Accessoire von Apple selbst gedacht ist. Naheliegend wäre in dieser Hinsicht etwa eine neue AirPod-Generation mit MagSafe-Support.

Enger Einsatz

Auffällig ist zudem, dass die Tests der FCC in dieser Hinsicht erfolgt sind, während das iPhone via Kabel geladen wurde. Apple könnte dies also als Methode bewerben, um beide Geräte in der Nacht gleichzeitig aufzuladen, während die Kopfhörer mittels Magneten am Smartphone haften. (red, 29.10.2020)