Parkplatz statt Luxushotel: Trump-Rechtsanwalt Rudy Giuliani vor Journalisten im "Four Seasons" in Philadelphia.
Foto: Reuters / Mark Makela

7. November 2020, Parkplatz einer Gärtnerei in einem heruntergekommenen Viertel von Philadelphia, USA.

"Ja? Hallo? Rudy Giuliani hier ..."

"Hi, Rudy, hier ist Bill von Fox News. Ich stehe hier allein mit meinem TV-Team im Four-Seasons-Hotel. Keine Pressekonferenz von euch weit und breit! Wo, zur Hölle, seid ihr?"

"Gut, dass du anrufst! Die Pressekonferenz zur Ankündigung diverser Klagen wegen Wahlbetrugs ist nicht im Hotel, sondern in der gleichnamigen Landschaftsgärtnerei! Wenn ihr schnell seid, kommt ihr noch rechtzeitig ..."

"Willst du mich verarschen? Wieso eine verdammte Gärtnerei? Seid ihr plötzlich bodenständig ? Salz der Erde und so?"

"Nein, nein! Um Gottes willen! Haha! Unter uns: Es gab da eine Panne. Irgendein bescheuerter Assistent hat da etwas verwechselt ... ist aber eh ganz leicht zu finden. Fahrt einfach den Delaware Expressway bis Exit 30. Dann gleich die dritte Straße rechts, die State Road runter auf der rechten Seite ..."

Zwischen Pfingstkirche und Sexshop

"Hey, die kenn ich! An der Ecke ist so eine brasilianische Pfingstgemeinde! Shalom irgendwas. Da war ich schon ein paarmal mit meiner Frau ... Halleluja, Erweckung!"

"Kann sein. Wie auch immer. Amen. Jedenfalls: Die Gärtnerei ist gegenüber dem Krematorium ..."

"Ja, ja, ja! Jetzt weiß ich’s, gleich neben dem Autospengler, dem Kettensägenservice und diesem grindigen Sexshop. Echt jetzt? Ihr macht echt dort eine Pressekonferenz? Seid ihr denn von allen guten Geistern verlassen?"

"Halt die Klappe und komm einfach, Bill, verstanden?"

Die Gärtnerei, das Krematorium, den Sexshop und den Autospengler gibt es wirklich – und Rudy Giuliani hielt dort wirklich eine Pressekonferenz ab.