Der erste HomePod wurd erfolgreich geknackt.

Foto: Getty

Apples smarter Lautsprecher, der HomePod, ist vielleicht nicht mehr lange exklusiv die "Heimat" der digitalen Sprachassistentin Siri. Denn findigen Hackern ist ein sogenannter "Jailbreak" gelungen. Sie konnten die grundlegenden Sicherungsmechanismen, mit denen eine Manipulation der Gerätesoftware verhindert werden soll, überwinden.

Der Programmierer "L1ngl1ng" konnte gemeinsam mit der Gruppierung "Checkra1n" die erste Generation knacken, schreibt 9to5Mac. Das hat potenziell weitreichende Implikationen für die Zukunft.

Viel Potenzial

Im Moment kann man noch nicht allzu viel machen, nachdem man die Security-Schranken umschifft hat. Möglich ist die Übermittlung von Befehlen per Kommandozeile, was aber nur der Startpunkt für die weitere Öffnung bzw. Anpassungen ist.

Denkbar ist etwa, dass die Funktionalitäten des Lautsprechers erweitert werden, etwa um ihn auch normal mit einem Android-Gerät als normalen Bluetooth-Speaker nutzen zu können. Ebenso ist denkbar, dass andere Sprachassistenten wie Googles Assistant oder Amazons Alexa auf dem HomePod zum Laufen gebracht werden.

Die Öffnung der Software per Jailbreak ist allerdings auch mit Risiken verbunden. Die Umgehung der Sicherheitsmechanismen macht das Gerät potenziell anfälliger für Angriffe. Dazu riskiert man seine Garantie und Probleme mit künftigen Softwareupdates. (red, 23.11.2020)