Viele Frauen kennen ihren Körper recht gut. Setzt die Menstruation nicht pünktlich ein, wissen sie, was los ist. Manche wollen es nicht gleich wahrhaben, manche auf Nummer sicher gehen – und machen einen Schwangerschaftstest. Gespanntes Warten der wohl längsten zwei Minuten beginnt. Und plötzlich hat man Gewissheit: Man ist schwanger.

Tränen der Freude oder der Überforderung: Wie haben Sie reagiert?
Foto: Getty Images/blackCAT

Viele warten auf diesen Moment recht lange, für manche geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Freudentränen laufen vielleicht über die Wangen, man will es gleich in die ganze Welt hinausposaunen. Andere behalten es für sich, wollen noch die Bestätigung des Gynäkologen einholen, warten vielleicht sogar noch die ersten paar Wochen ab, bevor sie es verkünden, zu viel kann noch passieren. Die Freude findet im Stillen statt.

Und für manche bricht eine Welt zusammen. Eine Schwangerschaft war einfach nicht geplant, zu viele Gründe sprechen dagegen. Angst macht sich vielleicht breit. Man fühlt Überforderung und Panik aufsteigen. Doch egal, wie man sich entscheidet, das erste Gefühl wird bei vielen in Erinnerung bleiben.

Wie war Ihre erste Reaktion auf die Schwangerschaft?

Welches Gefühl kam auf, als Sie sicher waren, dass Sie schwanger sind? Und wie war die Reaktion bei Ihnen als Partnerin oder Partner? Erzählen Sie davon! (wohl, 25.11.2020)